Urlaubszeit und Autofahren mit Hunden: Sicherheit geht vor

Endlich Urlaub! Schnell das Auto packen und nix wie weg! Huch, der Hund muss mit? Kein Problem, viele Hunde lieben sogar das Autofahren. Voraussetzung: man bringt dem geliebten Vierbeiner schon möglichst früh bei, ruhig und still im Auto zu sitzen und brav mitzukommen. Dann wird das Auto für den Hund zu einer Art behaglichen Höhle – und das Reisen zum Wellness-Programm! Die souveräne, Urlaubs-orientierte Gelassenheit des Fahrers bzw. der Fahrerin im Straßenverkehr überträgt sich natürlich in jedem Fall auch auf den Hund! Also, vor der Abfahrt bloß nicht die Doga-Sitzung vergessen! 😉

So fährt Wuffi sicher mit

Um die Sicherheit und das Wohlbefinden des Hundes im Auto zu erhöhen, gibt es verschiedene technische Möglichkeiten, das Auto auszustatten bzw. für den Hund und die menschlichen Insassen sicherer zu machen. Hundetransportbox, Hundegitter oder Hundegurt – was ist am besten? Das lässt sich pauschal nicht sagen und hängt sehr von der Hunderasse, dem Gewicht, der Größe und dem Temperament des Hundes ab!

Am besten vergleicht man die verschiedenen Lösungen, fragt andere Hundebesitzer und entscheidet sich dann für ein System, das optimal zum Auto und zum Hund passt!

Generell gilt, dass das Sicherheitssystem optimal auf die Größe und das Gewicht des vierbeinigen Freundes abgestimmt sein sollte! Hunde einfach so auf dem Beifahrersitz oder den Rück-Sitzen mitzunehmen, kann für alle Beteiligten gefährlich werden, das belegt zum Beispiel ein entsprechender Crashtest des ADAC.

Also, am besten kümmert man sich schon vor der Anschaffung des Hundes um eine entsprechende Ausrüstung im Auto. Haben Sie schon die richtige Ausstattung ? Wenn nicht, schauen Sie sich doch einfach mal um, hier bei Hundewellness.com und erkunden Sie die Produkt-Inserate. Wir wünschen Ihnen und Ihrem vierbeinigen Freund schon mal einen relaxten Urlaub!

Schreibe einen Kommentar