Hundespielzeug muss sein!

Bei Spielen erlernen junge Hunde wichtige Fähigkeiten, außerdem wird der Muskelaufbau gefördert und die Beziehung zu Herrchen oder Frauchen gestärkt. Der Spieltrieb ist Hundebabys angeboren und darf deswegen auch nicht unterdrückt werden, denn sonst werden die Tiere depressiv und verhaltensauffällig. Am besten ist es natürlich, man lässt die Hunde ohne Leine miteinander toben, so oft es geht. Wenn dies mal nicht möglich ist, sollte mit dem richtigen Spielzeug für Abwechslung im Hundeleben gesorgt werden. Besonders beliebt sind Knochen, Bälle und alles was sich jagen, nagen und lecken lässt. Doch Vorsicht, auch beim Hundespielzeug gibt es bestimmte „No-Goes“, also Dinge die man nicht machen sollte. Viele Hunde-Fans wissen zum Beispiel nicht dass sich Hunde mit Tennisbällen ihre Zähne ruinieren, denn die äußere Schicht der Tennisbälle besteht in der Regel aus Glasfasern, die auf Zähne und Zahnschmelz der Tiere eine ähnliche Wirkung haben wie Schmirgelpapier. Und auch bei Spielzeug aus Kunststoff gilt: Achten Sie auf Qualität und vermeiden Sie stark riechendes Platstik, denn dies ist in der Regel ein Hinweis auf enthaltene Giftstoffe, die nicht gut für Hund und Halter sind.

Beliebtes Hundespielzeug: Die Dogfrisbee
Ein tolles Spielzeug für gelenkige, junge Hunde ist zum Beispiel die Friseescheibe, die sich gut werfen und apportieren lässt. Es gibt speziell für Hunde angefertigte Frisbeescheiben, sogenannte Dogfrisbees die aus weichem, aber robustem Naturkautschuk bestehen und so den Zähnen und der Hundeschnauze nicht gefährlich werden. In dieser Spiel-Disziplin werden sogar Championships veranstaltet.

Und falls Sie mit ihrem Vierbeiner auf andere Art und Weise toben oder ihm vielleicht sogar ein paar Zirkustricks beibringen wollen, hier gibt’s ein paar nette Anregungen. Vergessen Sie nie die Belohnung für Ihren Hund. Das Team von Hundewellness.com wünscht viel Spaß beim Spielen!

Schreibe einen Kommentar