Home, sweet home: Tipps für die richtige Hundehütte

Die richtige Hundehütte gewährt unserem treuen vierbeinigen Freund Obdach und lädt zum Träumen von Leberwurst und anderen Leckerli ein. Aber sie setzt auch architektonische Akzente und ist daher geradezu als internationales Kulturgut kynologischer Prägung anzusehen! Ja,die Hundehütte ist das klassische Hunde-Zuhause! Und das nicht nur für Snoopy. Denn guter Schutz vor Regen und Wind muss sein, damit Bello gut träumen kann.

Foto: ChriJo, „Hüttenbewacher“, CC-Lizenz (BY 2.0) http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de Alle Bilder stammen aus der kostenlosen Bilddatenbank www.piqs.de

Nicht zu verwechseln ist die klassische Hundehütte mit der sogenannten „Oldenburger Hundehütte“, denn damit wird in Fachkreisen ein Architekturstil im Hausbau bezeichnet. ;-)[read more=“hier klicken zum weiterlesen“ less=“weniger“]

Die Hundehütte, die wir meinen, ist eher klein dimensioniert, und eigentlich ein vertrauter Anblick, vor allem auf dem Land.  Sie kann vom Hund temporär, aber auch ganzjährig als alleinige Rückzugsmöglichkeit genutzt werden, dies ist alles eine Frage der Erziehung, der Hunderasse und der Bauweise. Hauptsache, die Hundehütte ist stabil, warm und langlebig! Und natürlich muss die Hundehütte immer groß genug sein, damit Wuffi darin Platz findet, ob nun Bernhardiner, Terrier, Rottweiler, Zwergpinscher oder Schäferhund.

Hundehütte selberbauen: darauf sollte man achten

Baut man die Hundehüte selbst, so sollte man die Körperabmessungen seines Hundes im Auge behalten und die Konstruktion entsprechend großzügig, „mit etwas Luft“ planen. Wichtig ist es, den Boden und die Wände gut gegen Költe, Wind und aufsteigende Feuchtigkiet zu isolieren; für den Boden eignet sich zum Beispiel eine Styroporplatte. Giftige Holzanstriche und übel riechende Plastik-Utensilien verbieten sich im Kontext der artgerechten Hundehütte von selbst; denn so etwas ist auch für Hunde gesundheitsschädlich und unangenehm. Darüber hinaus ist ja bekannt, dass die Nase unserer Hunde besonders fein ist. Experten gehen davon aus, dass die Differenzierungsfähigkeit zwischen Gerüchen beim Hund etwa 1000-mal so hoch ist , wie beim Menschen! Die Intensität, mit der ein Hund einen Geruch wahrnimmt, kann sogar um einen Faktor von mehreren Millionen höher sein, als beim Menschen, je nach Duft-Art und Hunderasse! Die hoffentlich neutral riechende Hundehütte gibt’s natürlich auch online geliefert – fix und fertig für die schnelle Selbstmontage! Soll die Hundehütte auch in der kühlen Jahreszeit genutzt werden, so sind gut isolierte Modelle die beste Wahl! Ob Flachdach oder Giebel: der echte Hundefreund lässt sich bei der Wahl der richtigen Hundehütte etwa Zeit und vergleicht die besten Angebote![/read]

Schreibe einen Kommentar