Ein kleines Dankeschön – Hundewellness

Wie im Alltag von uns Menschen, so hat auch bei Tierhaltern eine Sensibilisierung für Themen wie richtige Ernährung, gesunde Lebensweise und alternative Heilmethoden stattgefunden. Während man früher meist einen Hund hatte, der gefüttert und mehr oder weniger sich selbst überlassen wurde, hat sich das heutige Bild des Hundes im Verhältnis zu seinem Besitzer enorm verändert. In unserer modernen Zeit unterliegen sowohl Menschen wie auch Tiere vielen Umwelteinflüssen, wie engen Wohnverhältnissen, Lärm und Hektik, sowie leider auch oft Belastungen durch Luftverschmutzung oder Schadstoffe, z. B. im Essen. Dementsprechend haben sich auch die Ansprüche an die Hundeernährung und professionelle Pflege des Vierbeiners verändert.

Auch Hunde können gestresst sein. Genau wie wir Menschen sind sie täglichen Belastungen und Lärm ausgesetzt. Um dem kleinen Liebling Linderung zu verschaffen, bieten zahlreiche (Hunde) Hotels und Hundesalons Angebote für Hundewellness an.

Dazu gehört gesunde und nahrhafte Hundekost. Die Menüs werden immer frisch zubereitet. Als besonderen Leckerbissen gibt es zwischendurch ein hausgemachtes Leckerli. Im Angebot der verschiedenen Einrichtungen enthalten sind ebenfalls regelmäßige und lange Spaziergänge, egal ob es regnet oder schneit. Dabei kann der Hund ausgelassen im Wald toben und ausgedehnte Wanderungen und Badeausflüge unternehmen. Nach all der Aufregung kann er bei Massagen und Wohlfühlbehandlungen seine Seele baumeln lassen und sich richtig entspannen. Die Thermalwasserbehandlungen, die Massagen und das Stretching sind bedenkenlos bei jedem Hund anwendbar.

Für Hunde mit körperlichen Beschwerden stehen zudem krankengymnastische Einheiten im Programm. Hierfür erstellt die Tierärztin einen individuellen Behandlungsplan. Professionelle hauseigene Physiotherapeuten behandeln den Hund mit Akupunktur, Magnetfeldtherapie, Rotlicht, manueller Therapie, Gelenktechniken, Krankengymnastik oder Thermalwasser Anwendungen.

Ein weiteres Highlight für den Vierbeiner ist, dass er sich in der Regel mit seinen Artgenossen frei im Gebäude und auf der Spielwiese bewegen kann. Der soziale Kontakt zu anderen Hunden wird sich unmittelbar auf sein Wohlbefinden auswirken.

Merken

Schreibe einen Kommentar